Profil

Zur Person

Geboren 1966 in Husum als Sohn eines Unternehmers im Bäckereigewerbe, lebt Ralf Höfer heute in Kronshagen und arbeitet als Rechtsanwalt in Kiel.

Ausbildung und beruflicher Werdegang

Ralf Höfer studierte Volkswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Nach dem ersten juristischen Staatsexamen im Jahr 1996, dem Referendariat in Nordrhein-Westfalen und dem zweiten juristischen Staatsexamen am Landesjustizprüfungsamt (LJPA) in Düsseldorf war Ralf Höfer zunächst in überörtlichen Sozietäten in Hamburg und Lüneburg tätig. Seit April 2001 arbeitet er als selbständiger Rechtsanwalt in Kiel mit den Tätigkeitsschwerpunkten Insolvenz-, Arbeits- und Mietrecht sowie Handels- und Gesellschaftsrecht.

Berufsbegleitend nahm Ralf Höfer erfolgreich am Lehrgang „Tätigkeitsschwerpunkt Insolvenzverwaltung“ (dem heutigen Fachanwaltslehrgang für Insolvenzrecht) teil, absolvierte den Lehrgang zum Fachanwalt für Arbeitsrecht. Überdies nahm er an diversen Tagungen und Lehrveranstaltungen zu den Themen Insolvenz-, Arbeits- und Mietrecht teil.

Neben seiner Arbeit als Rechtsanwalt war Ralf Höfer Lehrbeauftragter bei der IHK-Lüneburg/Wolfsburg, am Bildungszentrum des Einzelhandels (BZE) Niedersachsen in Springe, an der Hochschule 21 (Hochschule für Bauwesen) in Buxtehude sowie an der
DIPLOMA FH Nordhessen, Private Hochschulgesellschaft mbH in Bad Sooden-Allendorf. Als Mitgesellschafter der Rhön Forum GmbH in Fulda war er zudem elf Jahre lang Trainer in den Gebieten Rhetorik, Mitarbeiterführung und Dialektik.

Mitgliedschaften

Ralf Höfer ist Vorstandsmitglied bei Insolvenz Anwalt 24 e.V., Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung sowie der Arbeitsgemeinschaft der Fachanwälte für Arbeitsrecht im DAV. Außerdem ist er Mitglied im Kieler Business Club (KBC).

Selbstverständnis als Anwalt

Ich bin der Überzeugung, dass meine Mandanten nur dann rundum zufrieden sein können, wenn ich Ihr Anliegen mit der erforderlichen Hartnäckigkeit und dem notwendigen Fachwissen vertrete. Hierzu gehört es auch, meine Mandanten umfassend über die Erfolgsaussichten und Risiken eines prozessualen Vorgehens hinzuweisen. Selbstverständlich bin ich stets bemüht, hierbei den sichersten und gleichzeitig kostengünstigsten Weg für Sie zu beschreiten. Außergerichtliche Konfliktbeilegung ist dabei in den meisten Fällen das Mittel der Wahl.

Im Rahmen von Beratungsmandaten habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, Risiken für meine Mandanten – etwa bei der Vorbereitung von Verträgen oder der Gestaltung Allgemeiner Geschäftsbedingungen (AGB) – anhand der aktuellen Rechtsprechung zu minimieren und gleichwohl die für Sie vorteilhaftesten Regelungen zu treffen. Sollten während der Beratung Fragen aufkommen, in denen ich nicht mit der umfassenden Sachkenntnis wie in meinen Tätigkeitsschwerpunkten Arbeitsrecht und Insolvenzrecht aufwarten kann, signalisiere ich dies sofort. In solchen Fällen ist es für mich selbstverständlich, Sie an einen kompetenten Kollegen zu verweisen oder dessen Rat einzuholen. Eine Vielzahl von kompetenten Kollegen habe ich aufgrund meiner langjährigen Erfahrung bereits als Kooperationspartner gewinnen können.

Kooperationen

Damit wir uns gegenseitig mit Kenntnissen und Erfahrungen aus unseren jeweiligen Arbeitsschwerpunkten unterstützen können, arbeite ich insbesondere mit diesen Kollegen zusammen:

Rechtsanwalt Helmut Meyer-Truelsen

Mandantenstruktur

Ich vertrete hauptsächlich Unternehmer und mittelständische Unternehmen aber selbstverständlich auch Privatpersonen. Für meine Mandanten stehe ich in aller Regel nicht nur als einmaliger Interessenvertreter, sondern zumeist als langjähriger Rechtsberater zur Verfügung.